Intraokulare Kontaktlinse (ICL)

Hierbei wird eine künstliche Linse durch einen kleinen Schnitt in der Hornhaut in die Vorderkammer des Auges eingeführt. Die künstliche Linse schwimmt dann über dem Kapselsack, der die natürliche Linse enthält, ohne die natürliche Linse zu berühren, und hinter der Iris. Die intraokulare Kontaktlinse ist in Stärken von -3 bis -16 Dioptrien (mit kleinerer Optik bis zu -20 Dioptrien) und von +3 Dioptrien bis +10 Dioptrien erhältlich. Dieser Eingriff ist reversibel, d.h. die intraokulare Kontaktlinse kann problemlos ausgetauscht oder explantiert werden.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung