Endlich wieder besser sehen

Wie Sie Ihre Sehkraft mit der richtigen Ernährung steigern können

 

Ist der Körper gesund, tut das auch der Seele gut. Unsere Augen sind das Fenster zu unserer Seele. Deshalb ist es wichtig, dass man auf dieses Sinnesorgan besonders achtet. Durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann man den Augen Gutes tun. Bestimmte Nährstoffe in verschiedenen Lebensmitteln werden von den Augen benötigt, um gut zu funktionieren.

Mit der richtigen Ernährung lässt sich sogar unsere Sehkraft steigern. Welche Lebensmittel und Nährstoffe dafür wichtig sind, erklären wir Ihnen in unserem Artikel.

 

Vitamine als natürliche Unterstützung der Augen

Nicht nur die Augen, sondern alle wichtigen Funktionen unseres Körpers brauchen ausreichend Vitamine. Wichtig ist darauf zu achten, dass die Nährstoffe aus natürlichen Lebensmitteln stammen. Die Alternative in Form von Nahrungsergänzungsmitteln ist inzwischen stark umstritten.

 

Das „Augenvitamin“: Vitamin A

Nicht umsonst wird dieses Vitamin im Volksmund auch „Augenvitamin“ genannt, denn es ist unmittelbar am Sehvorgang beteiligt. Als Teil des lichtempfindlichen Sehpigments Rhodopsin befindet es sich in den Stäbchen der Netzhaut. Bei einem Mangel an Vitamin A kann es zu Sehstörungen kommen. Das Dunkel-Hell-Sehen funktioniert nicht mehr einwandfrei und kann im schlimmsten Fall zu einer Nachtblindheit führen. Bei Sehproblemen in der Dunkelheit können Augentropfen bzw. Vitamin A-Präparate für Besserung sorgen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte man das Vitamin A in den Speiseplan einbauen.

Gute Lieferanten sind tierische Lebensmittel. Leber, Butter und Käse enthalten viel Vitamin A. Auch Obst und Gemüse wie zum Beispiel Spinat, roter Paprika, Tomaten, Brokkoli oder Aprikosen sollte der Mensch täglich zu sich nehmen, um Gutes für die Augen zu tun.

 

Provitamine: Betacarotin

Der Mythos mit der Karotte ist tatsächlich wahr: Das Provitamin Betacarotin, das in Karotten enthalten ist, wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt. Netzhaut und Linse können sich damit vor freien Radikalen schützen. Dieses Provitamin ist sehr wichtig für die Augen, da das Carotin in unserem Körper mit antioxidativen Eigenschaften wirkt. Neben den Karotten findet sich Carotin auch in Paprika und Blattgemüse. Da Betacarotin fettlöslich ist, sollte man Karotten mit etwas Fett oder Öl verzehren. So kann es der Körper besser in Vitamin A umwandeln. 

 

Die Vitamine B1, B2, B6 und B12

Das Vitamin B1, oder auch Thiamin genannt, sollte täglich durch die Nahrung aufgenommen werden. Bei Thiamin-Mangel kommt es  zu vielen Nebenwirkungen, die den gesamten Körper betreffen; in 70% aller Fälle liegt eine Augenbeteiligung vor. Ohne genug Vitamin B1 können die Hornhautnerven angegriffen werden, die für eine Teilung der Basalzellen oder Dehydration des Epithels zuständig sind. In der Folge kommt es zu trockenen Augen.

Das Vitamin B2 baut nicht nur Fett und Eiweiß ab, es ist zudem für den Schutz der Augenlinse zuständig. Das Coenzym ist am Stoffwechsel der Hornhaut und der Linse beteiligt und es befindet sich in Hefe, Getreide, Hülsenfrüchten, Milch und Käse.

Ein Mangel an Vitamin B6 (Pyridoxin) ruft Entzündungen im Körper hervor, davon betroffen kann natürlich auch das Auge sein. Augenentzündungen sind schmerzhaft und schränken Sie im Alltag stark ein. Um dies zu verhindern und um die Sehkraft zu steigern, können Sie diese Lebensmittel mit Vitamin B6 zu sich nehmen: Huhn, Sonnenblumenkerne und Linsen.

B12-Vitamine finden sich in Leber, Hering, Lachs und Camembert. Die Farbstoffe helfen der Netzhaut, die UV-Strahlung der Sonne zu filtern. So können sich die Sehzellen besser gegen freie Radikale schützen.

 

Anthocyane durchbluten den Sehapparat

Unter dem Namen Bioflavonoide versteht man sekundäre Pflanzenstoffe, die in blau-violetten Früchten und Gemüsesorten vorkommen. Wichtige Anthocyane sind in sämtlichen Beeren enthalten. Wenn Sie Beeren also in Ihren täglichen Speiseplan aufnehmen, dann sorgen Sie dafür, dass Ihr Sehapparat gut durchblutet wird. Das hat natürlich einen Einfluss auf die Sehfunktion. Anthocyane sollen außerdem bei Augenkrankheiten im Alter, wie beispielsweise der Altersbedingten Makuladegeneration (AMD), einen positiven Effekt erzielen.

 

Omega-3-Fettsäuren gegen trockene Augen

Um das normale Sehvermögen zu gewährleisten, braucht der Körper ausreichend Omga-3-Fettsäuren. Diese sind enthalten in Leinsamen und fettigem Seefisch. Die Aufnahme von Omega 3 wirkt entzündungshemmend und kann vor trockenen Augen schützen, da die Lidränder bei einer Aufnahme mehr Sekret bilden. Ein Zeichen für Augenflimmern kann einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren sein.

 

Die umstrittene Wirkung von Lutein und Zeaxanthin

Eines vorweg: Die Wirkung von Lutein auf die Sehkraft ist immer noch umstritten. Lutein ist ein Pflanzenfarbstoff, der in der Natur gemeinsam mit anderen Carotinoiden vorkommt und im Auge das blaue Licht filtert. Da Lutein hitzestabil ist, können Sie die folgenden Lebensmittel auch im gekochten Zustand genießen: Grünkohl, Spinat, Mais und grünen Bohnen.

Für die Wirkung von Zeaxanthin gibt es keine Belege. Zeaxanthin wird im Gelben Fleck, also in der Makula, angereichert. Wie auch Lutein filtern es dort das blaue Licht. Man vermutet, dass beide Stoffe eine Rolle bei der Entstehung von Altersbedingter Makuladegeneration (AMD) spielen. Roter Paprika, Kürbis und Mais sind Beispiele für Zeaxanthin-Lieferanten.

 

Diese Lebensmittel unterstützen Ihre Sehkraft

Lebensmittel für die SehkraftNährstoffe
Amla BeerenAnthocyane
AprikoseVitamin A
AusternVitamin B12
Blattgemüse Betacarotin
BrokkoliVitamin A
ButterVitamin A
CamembertVitamin B12
EierVitamin B12
FeldsalatVitamin B3, Vitamin B5, Lutein
GetreideVitamin B2
GrünkohlVitamin B5, Lutein
HeidelbeerenAnthocyane
HefeVitamin B2
HeringVitamin B12
HuhnVitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6
HülsenfrüchteVitamin B2
KarottenBetacarotin
KäseVitamin A, Vitamin B2
KalbfleischVitamin B6, Vitamin B2
KürbisZeaxanthin
LachsVitamin B12
LeberVitamin B12, Vitamin A
LinsenVitamin B6, Vitamin B1
MaisLutein, Zeaxanthin
MilchVitamin B2
PaprikaBetacarotin, Vitamin A, Zeaxanthin
PutenfleischVitamin B3, Vitamin B2, Vitamin B5
Schwarze JohannisbeereAnthocyane
SesamVitamin B6, Vitamin B2, Vitamin B5
SonnenblumenkerneVitamin B6, Vitamin A, Vitamin E
SpinatVitamin A, Lutein
TomatenVitamin A

Zugleich kann man natürlich nicht nur vieles richtig, sondern auch einiges falsch machen. Anders formuliert: Es gibt einige Dinge, die unseren Augen gar nicht guttun. Die wichtigsten Faktoren sind:
•    Rauchen und zu viel Alkohol
•    Sonnenlicht
•    eine einseitige Ernährung
•    zu viel Zucker und zu viel Fett
Mit der richtigen Ernährung und einer gesunden Lebensweise lässt sich demnach bereits einiges für die Sehkraft tun – eine Umstellung also, die sich eindeutig und langfristig auszahlt!

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung