FAQ's - Patienten fragen - Ärzte antworten

Frage: Weisser Star

Sehr geehrte Herren!
Mein Gatte und ich sind Österreicher aber leben seit nunmehr 6 Jahren in Togo - Westafrika , heute waren wir beim Augenarzt da mein Mann Brillenträger ist und er wieder neue Brillen braucht. Der Augenarzt meinte hier das mein Mann einen beginnenden weißen Star hat , nun wollte ich Sie Bitten mir zu erklären was der weiße Star ist wie die Erkrankung verläuft und was man tun kann!
Vielen lieben Dank für Ihre Hilfe und ihre Bemühungen!
K. L.

Antwort: Weisser Star

Sehr geehrte Frau Lekey,

der Ausdruck weisser Star ist heutzutage etwas ungewöhnlich, am ehesten wird es sich entweder um eine weisse Hornhauttrübung oder aber wahrscheinlicher um einen sog. Cataract (grauer Star) handeln. Das Wort Star kommt ja aus dem Mittelhochdeutschen und beschrieb nur den starren Blick des Erblindeten. Die Farbe beschrieb die Farbe der Pupille. Da bei fortgeschrittenem grauen Star die Augenlinse hinter der Pupille weiss erscheint sprach man auch früher vom weisen Star. Nach ihrer Schilderung wird es sich um eine beginnende Cataract handeln. Wenn eine neue Brillenverordnung  nicht mehr hilft kann man heute hervorragend operieren.

Viel Glück und ein frohes Weihnachtsfest,
Dr. med. D. W. Klaas, Redaktion Augen.de

Frage: Buchecke ins Auge

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
gestern habe ich eine Buchecke ins Auge bekommen.Gleich nach dem Unfall
hatte ich starke unangenehme Schmerzen und das Auge hat sehr getränt und bei jedem Lidschlag wehgetan. Heute einem Tag später habe ich oft Kopfschmerzen und das betroffene Auge sieht manchmal unscharf, wenn ich es zu sehr beansprucht habe und ein paar Stellen an meinem Auge sind noch rötlich.
Ist dieses manchmal unscharfe Sehen normal und wird dies ein bleibender
Schaden sein?
 
Mit freundlichen Grüßen
K. F.

Antwort: Buchecke ins Auge

Bei den Beschwerden handelt es sich am wahrscheinlichsten um eine sog Hornhaut-erosio. Wenn richtig behandelt bleibt sicher kein Schaden zurück. Sie sollten antibiotische Augentropfen zB Floxal 4x tgl tropfen, sowie zB Bepanthen Augensalbe abends zur Nacht in das Auge geben. Die Nachbehandlung erfolgt meistens mit Tränenersatzflüssigkeit, zB Artelac advanced Augentropfen. Am besten Sie gehen sofort zu einem Augenarzt, der mit der Spaltlampe das Auge perfekt untersuchenn kann.Gute Besserung,D. Klaas

Frage: Grauer Star und Altersdiabetis

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Oma wird bald 85 Jahre und Ihr größter Wunsch ist wenigstens einige Jahre noch richtig sehen zu können. Sie leidet am grauen Star und hat zugleich noch Altersdiabetes. Nun ist meine Frage ob es eine Möglichkeit gibt die zu operieren und was eine solche Operation kosten würde. Es wäre schön wenn ich eine schnelle antwort von Ihnen, am besten per e-mail erhalten kann. Vielen dank im Vor raus Mit freundlichen Grüßen M. P.

Antwort: Grauer Star und Altersdiabetis

Sehr geehrte Frau Praetorius, in Ihrer Nähe befinden sich sicher kompetente Augenchirurgen,  im Großraum Münster, Bochum, Recklinghausen würde ich Ihnen zB Dr Krumeich in Bochum empfehlen, die Preise sind alle ähnlich, guten Erfolg, D. Klaas

Frage: 15 Jahre Monatslinsen

Hallo,

ich brauche ihre Hilfe ich bin völlig fertig.. ich hab seit ca 15 jahren weiche Monatslinsen getragen.. leider nie zwischendurch mal Brille.. nun sind meine augen von den Linsen so kaputt (Äderchen ziehen sich übers auge) daß ich von meinem Augenarzt verboten bekommen hab Linsen zu tragen... Er hat sich allerdings auch keinerlei mhe gegeben mich zu beraten ob es da in der Entwicklung nicht besere Linsen gibt die selbst bei diesen problemen getragen werden können.. ich fühl mich durch die Brille entstellt und trau mich kaum unter Leute.. außerdem nervt mich da Ding schrecklich.. ich Will einfach keine Brille!!! bin kurzsichtig -4,25 <Können sie mir nen tipp geben???

bitte bitte

Liebe Grüße A.

<strong>Antwort: 15 Jahre Monatslinsen

Das ist richtig, Sie dürfen auf gar keinen Fall wieder weiche Linsen tragen, weil sonst Erblindungsgefahr besteht ! Nach einer Pause von ca 2-3 Monaten fragen Sie ihren Augenarzt, ob es möglich ist auf harte Linsen umzusteigen. In vielen Fällen ist das möglich. Später, aber erst ab dem 20. Lj könnte man überlegen, ob eine Laseroperation Ihnen helfen kann,

mfg, D. K.

Frage: Zentralvenentrombose

Hallo!
Habe eine Zentralvenentrombose am linken Auge. Evtl. haben Sie brauchbare Infos etc. für mich?
MfG

R.G.

Antwort: Zentralvenentrombose

Sehr geehrter Herr G.,

wie lange besteht die Thrombose und welche Risikofaktoren haben Sie (Diabetes, Hypertonie, Nierenerkrankung, Übergewicht, hohes Cholesterin)? Die Behandlung erfolgt heute mit internistischer Optimierung der zB Blutwerte und aller obengenannten Parameter. Am Auge gibt es verschiedene neue auch operative Verfahren so zB der sheetotomie, das ist eine incision am Rande der Papille, damit wird der Druck auf die Zentralvene und damit die Kompression vermieden, auch periphere Laserkoagulation könnte durchgeführt werden, jedenfalls muß eine komplette Augenhintergrundsdiagnostik , zB Fluorescenzangiographie neben allen anderen Untersuchungen gemacht werden, um zu entscheiden was am besten ist.

Im Zweifel ist die Münchner Augenklinik der LMU  sicher sehr gut, Prof Meesters (Sulzbach) hat einmal einen super Vortrag über die operativen Methoden bei Venenthrombosen gehalten.

Gute Besserung, D. K.

Frage: Dunkle Punkte

Hallo!
Mein Mann ist 40 Jahre alt und jetzt das erste Mal bei einem Augenarzt gewesen.Leider haben wir nicht alles verstanden. Seit kurzem sieht er mit dem linken Auge alles etwas verschwommen mit dunklen Punkten. Der  Augenarzt hat ihm folgenden Befund für seinen Hausarzt mitgegeben:
Visus:sc 0,8 mit -0,75/0,5Gl.b.n.
Vorderabschnitt:Klare brechende Medien,reizfrei
Fundus:(Mydr.)Papillen randscharf, vital.CD ca.bds. vital,randscharf.; Makula re. ohne Reflex; li.Makula mit feinmaschiger RPE-Verschiebung, leicht ödematös
Sonderuntersuchungen: Perimetrie:bds.regelrecht;Amsler pos.
Dauerdiagnose:/
Beurteilung:Wir empfehlen eine Schicht-Tomographie der Netzhaut /nächste Kontrolle (my) in 3Tagen.Retinitis centralis  serosa
Der Arzt erklärte uns, daß nur durch die Tomographie die genaue Herkunft des Wassers im Auge geklärt werden  kann und das behandelt werden muß. Sonst kann es zu Schädigungen der Netzhaut kommen. Einen Termin für die Tomographie hat mein Mann allerdings erst in 5 Wochen bekommen. Vorher war kein Termin frei. Ist das nicht sehr spät? Ist es von Vorteil wenn wir versuchen in einem anderen ADC für ihn einen früheren Termin zu bekommen, oder kann in dieser Zeit nichts weiter geschädigt werden?Was bedeutet die Diagnose und wie kann man das noch behandeln?
Mein Mann ist im Kundendienst tätig und deshalb jeden Tag mit LKW oder einem Transporter unterwegs. Kann dadurch etwas passieren und sollte er sich in die Werkstatt versetzen laßen, bis sein Auge wieder gesund ist, oder ist das egal??
Für eine Antwort wären wir Ihnen sehr dankbar Mitfreundlichem Gruß R.B. u. B.Z.

Antwort: Dunkle Punkte

Sehr geehrte Frau B.,

es ist üblich bei einem Verdacht auf Vorliegen einer Retinitis Zentralis Serosa sofort zu handeln, ein Termin in 5 Wochen auf eine Untersuchung im ADC ist nicht zu akzeptieren. Außerdem sollte eine Fluoreszenzangiographie neben dem OCT (ich vermute diese Untersuchung ist mit Schichtaufnahme gemeint) gemacht werden. Die Meinungen über die Behandlungsmethoden gehen insgesamt auseinander und es gibt durchaus unterschiedliche Therapieansätze.

Gute Erfahrungen haben wir in unserer Praxis mit einer kurzdauernder initialen Cortisonstoßbehandlung gemacht , eventuell kombiniert mit Cortisondepotspritzen neben den Augapfel. Je nach Fluobild kann auch eine gezielte Laserbehandlung die Quelle bzw den sog Quellpunkt , das Leck quasi , verschließen. Das Hauptproblem aber ist oft im persönlichen meist beruflichen Streß zu sehen. Wir empfehlen deshalb paraallel zur medikamentösen Therapie eine genaue Evaluierung der Lebensumstände, ggf auch eine Therapie bei einem geeigneten Therapeuten, es geht ganz einfach darum, Streßsituatuinen besser zu meistern. Eine Therapie mit Vitamin C (z.B. Cetebe) und anderen Radikalfängern niedrig dosiert ist ebenfalls sehr wichtig und langfristig erfolgversprechend.

MfG

D. K.

Frage: Bitte um fachliche Auskunft bezgl. geknickter Sehnerv, Erblindung

Sehr geehrte Doktoren,

mein Problem betrifft nicht mich, sondern meine Mutter. Sie ist 64 Jahre alt und seit frühester Kindheit auf dem rechten Auge blind. Vor ca 17 Jahren war sie schon einmal in einer Augenklinik in Berlin (Ost). Dort sagte man ihr, dass man ihr nicht helfen könne. Ihr Sehnerv ist geknickt.

Leider bin ich kein Fachmann und weiß nicht was das heißt.  Ich merke nur, dass meine Mutter auf dem linken Auge immer schlechter sieht (wahrscheinlich, weil es die ganzen Jahre doppelt belastet war) und schreckliche Angst hat nun völlig zu erblinden. Da auf dem Gebiet der Medizin ständig neue Fortschritte erzielt werden, hoffe ich, dass es vielleicht inzwischen eine Möglichkeit gibt, meiner Mutter zu helfen. Ich bin auch gern bereit, evtl. anfallende Operationskosten zu bezahlen. Bitte schreiben Sie mir, ob es für meine Mutter eine Chance gibt, es würde Ihre Lebensqualität erheblich verbessern.  Teilen Sie mir bitte auch mit, an welche Augenklinik wir uns ggf. wenden können. Wir wohnen in Dresden. Für eine baldige Antwort, wäre ich sehr dankbar.
Mit freundlichen Grüßen
S. P.

Antwort: Bitte um fachliche Auskunft bezgl. geknickter Sehnerv, Erblindung

Sehr geehrte Frau P.,
einen sog. geknickten Sehnerv gibt es nicht wirklich. Es gibt aber eine Menge Augenerkrankungen, die den Sehnerven (nervus opticus) betreffen,  angefangen vom sog Grünen Star (Glaucom) über Durchblutungsstörungen, bis zu Entzündungen oder auch Immunerkrankungen. Sie sollten sich bei ihrem Augenarzt alles nocheinmal richtig erklären lassen, im Zweifel lassen Sie sich in eine Augenklinik zur Untersuchung schicken, alle deutschen und europäischen Augenkliniken haben einen hervorrgenden Standard und Ruf, auch die in ihrer wunderschönen Stadt Dresden.

MfG

D. K.

Frage: Trübung im Glaskörper

Sehr geehrte Herren,

in meinen Augen springt jeweils ein schwarzer Kranz herum, der sich aber jeweils neben des Blickfeldes befindet. Daran ist wohl nichts zu ändern, ich habe mich damit abgefunden. Nun bewegt sich in meinem besseren linken Auge mit diesem Ring ein Nebel herauf und herunter. Zunächst sehe ich scharf, dann senkt sich der Nebel, und ich sehe unscharf. Sowie ich das Auge wieder bewege und auf die Stelle zurückblicke, sehe ich zunächst wieder scharf, der Nebel kehrt aber sofort zurück.

Die Augenärztin sagte mir, daß dies eine Trübung im Glaskörper sei. Sie könne sich u.U. auch mal senken, so daß sie mich nicht mehr stören würde.

Stimmt das wohl so? Oder sind es erste Anzeichen von Macula, Starkrankheiten etc.?

Leider bin ich nur eine Pflichtversicherte.

Ob ich von Ihnen eine Antwort erhalte? Ich wäre Ihnen sehr, sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

H. D.

 

Antwort: Trübung im Glaskörper

Wenn plötzlich sog schwarze Punkte auftauchen so ist das meistens harmlos. Es handelt sich hier um eine altersbedingte Veränderung des Glaskörpers, des Raumes also zwischen der Augenlinse hinter der Pupille und der Netzhaut. Der Glaskörper ist eine sehr zähflüssige visköse Flüssigkeit mit eine hauchdünnen Membran umgeben. Der Glaskörper verflüssigt sich wenn man älter wird so etwa ab dem 25. Lj. die Folge ist, daß meistens kleine Verdichtungen sichtbar sind, die dann vor der Netzhaut in unterschiedlichen Abständen herumschwimmen. Diese erzeugen dann einen Schatten, den wir mit unserer Netzhaut natürlich wahrnehmen , wenn wir uns dann darauf konzentrieren wollen, schwimmen sie weg, weil der dichtere Glaskörper bei jeder Augenbewegung auf Grund der größeren Masse und Flüssigkeitseigenschaften eine langsamere Bewegung durchführt, als unsere Augen. Die Trübungen pendeln also nach, sie schwimmen weg etc. Am störendsten sind diese zB beim Skilaufen beim Blick auf hellere Flächen oder bei diesigem nebligen Wetter.

Was muß man trotzdem beachten: Wenn diese Trübungen zunehem muss eine gründliche Netzhautuntersuchung erfolgen, denn wenn der Glaskörper sich von der Netzhaut mit seiner Hülle löst und die Netzhaut dabei einreißen sollte besteht die große Gefahr einer Netzhautablösung. Wenn diese eintreten sollte (sog Amotio ) ist unser Augenlicht in allerhöchster Gefahr. Manchmal sieht man als Vorankündigung auch plötzlich auftretende Lichtblitze oder sog Mückenschwärme. Dann sollte man unbedingt noch am selben Tag einen Augenfacharztaufsuchen, denn wenn die Netzhaut noch anliegt und nur eingerissen ist oder ein Netzhautloch vorhanden ist, kann man meistens noch ohne große Operation mittels Laser das Augenlicht retten.

Mit grauem oder grünen Star hat dies nichts zu tun, auch nicht mit der Makuladegeneration

MfG

D. K.

Frage: Entzündungen der Augen und Neurodermitis

Hallo liebe Ärzterunde,

meine Tochter hat seid mehreren Monaten zeitweise stark entzündete Augen. Die Augen sind dann rot und tränen und sie sind dann sehr Lichtempfindlich, so dass sie eine starke Sonnenbrille, selbst im Haus, tragen muß. Wir haben bereits einen Augenarzt aufgesucht, der uns 2mal verschiedene Augentropfen verschrieben hat, leider hatten diese Tropfen wenig Erfolg. Und das war das einzige was er tun konnte, nach seinen Worten. Unser Hausarzt hat uns jetzt eine Combipackung verschrieben nur habe ich den Eindruck, dass diese auch nicht viel bringt.

Ich muß noch erwähnen,dass meine Tochter unter Neurodermitis leidet und das die Augenentzündungen nichts mit Pollenflug zu tun hat. Sie hat die Entzündungen auch in den Wintermonaten. Da ich mir keinen Rat mehr weis und auch nicht weiß welchen Facharzt wir aufsuchen müssen würde ich mich freuen,wenn Sie mir bei diesem Problem helfen könnten.

Mit freundlichen Grüßen und Danke in der Hoffnung, dass Sie mir Antworten

E. G.

 

Antwort: Entzündungen der Augen und Neurodermitis

Bei der Neurodermitis handelt es sich nicht nur um eine auf die Haut beschränkte Erkrankung. Bei dieser Form der sog Atopie sind auch fast immer die Schleimhäute insbesondere die Bindehaut der Augen betroffen. Entzündliche Veränderungen zB auch unter dem Oberlid (Oberfläche der Innenseite des Lids) treten oft auf, diese können fdann ein sehr unangenehmes Fremdkörpergefühl verursachen. Die Behandlung besteht natürlich in der Behandlung der Grunderkrankung, soweit es möglich ist, mit allen Möglichkeiten, die auch die homöopathische Therapie bietet. Je nach Verträglichkeit würde ich nur in schweren Fällen, wenn zB auch am Rande der Hornhaut entzündliche Veränderungen sein sollten, Cortison Augentropfen oder Salbe nehmen, ansonsten die Hornhautpflegende konservierungsstofffreie Augentropfen geben. Ich nehme an Sie haben sich über alle Möglichkeiten der Medizin bei dieser Erkrankung informiert einschließlich Klimaveränderung mit Kuren entweder im Hochgebirge (zB Davos) oder am Meer (zB Nordsee) und wünschen ihrer Tochter gute Besserung

MfG

D. K.

Frage: Flecken auf den Augen

Sehr geehrte Damen/Herren,

Ich bin Deutsche, lebe aber in Belgien. Seit einigen Jahren "leide" ich an Flecken, Blasen, Linien etc. auf den Augen. Der medizinische Ausdruck auf französisch ist "décollement du vitré". Ich habe bisher mehrere Augenärzte aufgesucht , die mir alle das gleiche sagten: das geht von selbst wieder weg! Leider stören mich diese "mouches volantes", wie man diese Pathologie auch nennt, mehr und mehr. Eine Laserbehandlung brachte nicht das erhoffte Ergebnis. Ich wende mich nun an Sie, um zu erfahren ob dieses Symptom evtl.in Deutshland mit mehr Erfolg behandelt werden kann.Ein Arzt der Allgemeinmedizin sprach von Stress, Ursache allen Übels in unserer hektischen Zeit!

Ich danke Ihnen sehr für Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüssen

I. V.-M.

Antwort: Flecken auf den Augen

Diese Sehstöhrungen hängen mit dem Alterungsprozess des Glaskörpers zusammen. Wenn plötzlich sog schwarze Punkte auftauchen so ist das meistens harmlos. Es handelt sich hier um eine altersbedingte Veränderung des Glaskörpers, des Raumes also zwischen der Augenlinse hinter der Pupille und der Netzhaut. Der Glaskörper ist eine sehr zähflüssige visköse Flüssigkeit mit eine hauchdünnen Membran umgeben. Der Glaskörper verflüssigt sich wenn man älter wird so etwa ab dem 25. Lj. die Folge ist, daß meistens kleine Verdichtungen sichtbar sind, die dann vor der Netzhaut in unterschiedlichen Abständen herumschwimmen. Diese erzeugen dann einen Schatten, den wir mit unserer Netzhaut natürlich wahrnehmen , wenn wir uns dann darauf konzentrieren wollen, schwimmen sie weg, weil der dichtere Glaskörper bei jeder Augenbewegung auf Grund der größeren Masse und Flüssigkeitseigenschaften eine langsamere Bewegung durchführt, als unsere Augen. Die Trübungen pendeln also nach, sie schwimmen weg etc.

Am störendsten sind diese zB beim Skilaufen beim Blick auf hellere Flächen oder bei diesigem nebligen Wetter. Was muß man trotzdem beachten: Wenn diese Trübungen zunehmen muss eine gründliche Netzhautuntersuchung erfolgen, denn wenn der Glaskörper sich von der Netzhaut mit seiner Hülle löst und die Netzhaut dabei einreißen sollte besteht die große Gefahr einer Netzhautablösung. Wenn diese eintreten sollte (sog Amotio ) ist unser Augenlicht in allerhöchster Gefahr. Manchmal sieht man als Vorankündigung auch plötzlich auftretende Lichtblitze oder sog Mückenschwärme. Dann sollte man unbedingt noch am selben Tag einen Augenfacharztaufsuchen, denn wenn die Netzhaut noch anliegt und nur eingerissen ist oder ein Netzhautloch vorhanden ist, kann man meistens noch ohne große Operation mittels Laser das Augenlicht retten. Ich vermute, da Sie bereits mittels Laser behandelt wurden, daß entsprechende Netzhautveränderungen vorlagen. Ansonsten muss die Netzhaut regelmäßig nachuntersucht werden.

MfG

D. K.

Frage: Tränende Augen und Hornhautveränderungen

Sehr geehrtes Ärzteteam,

meine Name ist S. R. und ich habe mal eine dringende Frage an Sie, da mir meine Augenarztbesuche bisher nicht weitergeholfen haben. Ich wäre sehr froh, wenn Sie mit antworten würden. Und zwar geht es darum, dass ich

(35 Jahre) seit ungefähr 5 Jahren (in den letzten Jahren stärker) sehr stark tränende Augen habe, wenn ich bei kühlem/kaltem Wetter raus gehe. Hinzu kommt das sich mein Astigmatismus auf beiden Augen von 0,5 auf ungefähr 2 in den letzten 10 Jahren verschlechtert hat. Augenarztuntersuchungen der Hornhaut mit der Spaltlampe ergaben keine Besonderheiten (Keratokonus). Mich interessiert jetzt ob starke psychische Anspannung (geringes Selbstbewußtsein/Introvertiertheit/Streß) verbunden mit viel Lesen/Computerarbeit (12 Std pro Tag durch Studium und Arbeit) zu diesen

Veränderung führen kann? Durch das viele Lesen und "Grübeln" bin ich nämlich häufig sehr angespannt und habe häufig auch Augenschmerzen. Können Augenverspannungen dazu führen, das die Augen tränen und sich die Hornhaut verändert? Vielen Dank wenn Sie mir antworten würden.

Mit freundlichen Grüßen

 

S. R.

Antwort: Tränende Augen und Hornhautveränderungen

Sehr geehrter Herr R.,

natürlich können Streß und entsprechende psychische Belastungen sehr unterschiedliche Beschwerden verursachen, auch Augentränen, nicht aber kann sich dadurch die Fehlsichtigkeit ändern. 12 stunden Computerarbeit ist wirklich eine sehr große Belastung , Sie müssen unbedingt Entspannungspausen -nicht nur für die Augen- einlegen. Hilfreich sind zB auch Augentropfen, die den normalen Tränenfilm stabilisieren helfen, zB Artelac advanced oder Systane. Da sie ja gründlich , auch auf Keratokonus , untersucht wurden sind sie ja in guter Betreuung. Eine Untersuchung in der Sehschule ihres Augenfacharztes sollte noch zur Abklärung gemacht werden, um eine Phorie auszuschließen.

MfG

D. K.

Frage: Augen-Schwäche auf Autobahn

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einigen Wochen plagt mich jeden Montagmorgen auf der dreistündigen Autofahrt von Haupt- zu Nebenwohnsitz eine Seh-Störung: Ich habe meine Augen nicht mehr unter Kontrolle, sehe die Straße verschwommen oder die Augen schließen sich für wenige Sekunden ganz. Alles beginnt etwa nach einer Stunde Fahrt und fühlt sich an, als ob die Augenmuskeln schlaff werden. Es ist meiner Ansicht nach keine Folge von Müdigkeit, denn ansonsten fühle ich mich auf der Autofahrt rundum fit ;) Sobald ich aus dem Auto steige und mich zB vor den Computer setze, verschwindet das "Phänomen" sofort. Was könnte das sein? Sollte ich einen Augenarzt aufsuchen oder könnte es eine andere, einfache Lösung geben?.

Herzliche Grüße

S.C.K.

Antwort: Augen-Schwäche auf Autobahn

Sehr geehrte Frau K.,

die von Ihnen genannten Beschwerden deuten entweder auf eine geringe Fehlsichtigkeit, oder aber auf eine Störung der Zusammenarbeit beider Augen hin, z.B. eine Eso- oder Exophorie. Sie sollten auf jeden Fall ihre Augen gründlich untersuchen lassen, am besten auch bei einem Kollegen, der eine Sehschule hat und damit die entsprechenden Geräte um alle erforderlichen Untersuchungen durführen zu können.

MfG

D. K.

Frage: Weit- und Winkelsichtigkeit

Sehr geehrte Damen und Herren,meine Frau leidet akut und aktuell unter Weit- und Winkelsichtigkeit sowieSchwindel, Übelkeit und Verspannungen (bei Vordiagnose Migräne). Sie hateine Brille und zum Ausprobieren (mit geringer Besserung) eine Prismenfolie. Können Sie uns Ihre Empfehlungen für Hilfe hier in der Region mitteilen? Vielen Dank im voraus für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen

M. B.

Antwort: Weit- und Winkelsichtigkeit

Sehr geehrter Herr B.,

Sie sollten sich in Ihrer Region an einen Augenfacharzt mit angegliederter Sehschule wenden. Gerade Störungen des Binukularsehnens sind recht häufig und können im übrigen nicht nur mit Prismen behandelt werden. Bei der Diagnose Winkelfehlsichtigkeit wäre ich sehr vorsichtig, gerade wenn es sich hier um Erwachsene handelt. Eine Exophorie z.B. macht mit Einsetzen der Altersweitsichtigkeit erfahrungsgemäß stärkere Probleme.

MfG

D. K.

Frage: Kontaktlinsen nach LASIK-OP

Guten Tag!

Ich hatte vor ca. 1 1/2 Jahren eine LASIK Operation. Ist es völlig bedenkenslos, weiche Kontaktlinsen (farbige) zu tragen?

Vielen Dank im voraus.

M.f.G.

R. H.

Antwort: Kontaktlinsen nach LASIK-OP

Sehr geehrter Herr H.,

farbige hochsauerstoffdurchlässige Linsen dürfen auch nach einer Lasikoperation durchaus getragen werden, in jedem Fall sollten Sie die Anpassung von Kontaktlinsen nach Augenoperationen nur vom erfahrenen Augenfacharzt vornehem lassen.

mfg

D. K.

Frage: Beschwerden nach Hornhautverletzung

Ich hatte vor gut 3 Jahren eine Hornhautverletzung. Etwa 1-2 mal pro Jahr habe ich Probleme mit dem Auge. Lichtempfindlichkeit, starke Rötung usw. Mit der Salbe Posiformin 2% konnte ich es gut behandeln. Jetzt habe ich schon 6 Wochen Beschwerden und es wird nicht besser. Die Beschwerden treten nur im Frühling und Sommer auf. Wenn Sie einen Rat für mich haben, wäre ich sehr dankbar.

MfG

H.

Antwort: Beschwerden nach Hornhautverletzung

Sie beschreiben recht eindrucksvoll die Beschwerden bei einer wiederauftretenden (wir sagen rezidivierenden) Hornhautabschürfung (Hornhaut-erosio) nach Verletzung der Hornhaut. Es ist sicher besser, sie behandeln routinemäßig mit sog künstlichen Tränen, um die Oberfläche der Hornhaut zu schützen, zB neuere AT, die auch Hyaluronsäure enthalten : zB Artelac advanced, die meisten AT enthalten auch keine Konservierungsstoffe mehr, abends sollten Sie zB oculotect-gel oder Vidisic Gel oÄ nehmen, am besten fragen Sie Ihren Augenfacharzt, der Ihnen nach einer Augenuntersuchung sicher das geeignete verordnen kann. Wenn die Hornhaut trotz regelmäßiger Behandlung nicht zur Ruhe kommen sollte ist eine Behandlung der Oberfläche der Hornhaut mit dem Excimerlaser anzuraten (PTK). Sollten Sie fehlsichtig sein könnte bei dieser Gelegenheit ebenfalls die Refraktion (Brillenstärke) reduziert werden.

mfg

D. K.

Frage: Auge, rot unterlaufen

was bedeutet es, wenn ein Auge teilweise rot unterlaufen ist, ohne sichtbare Ursache wie Schlag, Verletzung?

Vielen Dank für Ihre Antwort: R. V., Koblenz

Antwort: Auge, rot unterlaufen

Dies kann wirklich total verschiedene Ursachen haben, angefangen von sog TROCKENEN Augen bei verminderter Tränenflüssigkeit, allergischer Bindehautentzündung, ernste Entzündungen des Augeninneren wie Iritis, oder es kann auch ainmal ein kleines Blutgefäß geplatzt sein. Übersnstrengung infolge eine versteckten Weitsichtigkeit oder anderen Faehlsichtigkeit sowie verstecktes Schielen (meist Exophorie). Sie sehen , die Palette ist recht groß Facit: Besser kurz zum Augenfacharzt gehen, damit nichts Ernstes übersehen wird.

lg

D. K.

Frage: Sonneneinstrahlung

Sehr geehrter Herr Dr. D.K.,

ich bin kürzlich mit meiner Freundin in der Türkei zum Badeurlaub gewesen. Schon nach kurzer Zeit fing ich mir eine ausgeprägt "Mittelmeerbräune" ein. Bei der Aussage, dass meine Augen (Blau) auch schon heller durch die Sonne geworden sind, kamen wir dann aber zu keinem Entschluss. Meine Frage ist also: Werden die Augen durch Sonneneinstrahlung tatsächlich heller, oder spielt ausschließlich der Kontrast der Gesichtsfarbe eine Rolle. Ich würde mich sehr über eine Antwort sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

A.B.

Antwort: Sonneneinstrahlung

Sehr geehrter Herr B.,

die sog Augenfarbe hängt von der Farbe der Iris, also der Regenbogenhaut ab. Der Gesamteindruck der Augebfarbe ist aber auch ebenfalls nabhängig von der Größe der Pupille. Die Farbe der Pupille ist schwarz, bei Aufnahmen mit Blitzlicht sieht man manchmal die rote Farbe der Pupille durch Reflexionen der roten Farbe der Netz-Aderhaut des Augeninneren. Wenn es dunkel wird öffnet sich die Pupille, damit mehr Licht in das Auge kommt. Durch diesen nun größeren Schwarzanteil wird die Augenfarbe scheinbar dunkler. Wenn Sie also in sonnenreichen Ländern sind ist die Pupille durch den größeren Lichteinfall kleiner und dadurch auch die Augenfarbe etwas heller. Bei zunehmender Sonnenbräune spielt zusätzlich auch noch die Kontraststeigerung sicher eine wesentliche Rolle, wie Sie schon ganz richtig vermutet haben.

Vielen Dank für Ihre Anfrage

D. K.

Frage: Makuladegeneration, gelaserte Augen

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Mutter ist 84 Jahre und hat die Makuladegeneration.
Sie wurde bereits vor Jahren gelasert und auch die photodynamische Therapie wurde durchgeführt. Leider ist keine Therapie mehr möglich um eine
Verbesserung zu erzielen.
Sie nimmt Vitamine und nun wurde ihr vorgeschlagen sich eine Kortison Spritze geben zu lassen um einer Verschlechterung vorzubeugen.
Können sie mir etwas mehr Auskunft über diese Spritze, ob sie mit Risiken verbunden und gibt es schon Erfahrungswerte.

Ich würde mich über eine antwort freuen
B. Z.

Antwort:

Sehr geehrte Frau Z.,
es gibt heute eine Reihe von Möglichkeiten, um eine weitere Verschlechterung oder ein Fortschreiten der AMD (Altersmakuladegeneration)  aufzuhalten. Hierzugehören alle Medikamente der sog VEGF-Inhibitoren, das sind Medikamente, die die Proliferationen (also das unkontrollierte Wachstum und Neubildung von Blutgefäßen) hemmen. Hierzu gehören Avastin, Macugen, und auch Cortisone, wie zB Fortecortin (wasserlöslich), und Triamcinolon (Kristallsuspension); oft wird je nach Form  der AMD auch eine Kombination erfolgreich appliziert. Die Ergebnisse -auch nach unseren eigenen Erfahrungen- sind nicht schlecht, wie unsere Kontrollen mittels Angiographie, OCT und subjektiven Patientenbefragungen ergeben haben.
Die Risikien sind beim Cortison -neben allg Risiken bei operativen Eingriffen- Erhöhung des Augeninnendruckes, beim Macugen von Lucentis ist es da sleicht erhöhte Schlaganfallrisiko. Wir haben allerdings bei inzwischen über 600 Eingriffen in den letzten Jahren nur Wenig Augeninnendrucksteigerungen gehabt, einige Patienten mußten dann eine drucksenkende Operation bekommen, da eine konservative Therapie mit Augentropfen nicht den gewünschten Erfolg brachte. Inzwischen wurde der Anteil des Cortisons drastisch reduziert, so daß keine Augeninnendrucksteigerungen mehr auftraten. Facit Eine Kombination der heute möglichen Behandlungsmaßnahmen ist sehr wohl in der Lage die Erblindungerate der AMD erfolgreich zu senken, wie immer, wenn natürlich rechtzeitig erkant, d.h. ab dem ca 40. Lj einmal jährlich oder alle 2 Jahre einen Netzhaut + Glaukom-check beim Augenarzt, bei allen Sehstörungen wie Abnahme der Schärfe, Verzerrtsehen sofort einen Facharzt aufsuchen.
Viel Erfolg

Frage: schwarzer Punkt

Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Name ist M. B. und ich bin auf Ihre Homepage gestossen, da ich seit circa 4 Wochen einen schwarzen Punkt sehe, immer dann, wenn ich auf ein weisses/helles Papier oder in den Himmel oder ãhnliches schaue. Wenn ich lese, "springt" der Punkt mit, allerdings nicht immer, manchmal verschwindet er auch. Wenn ich den Punkt fixiere, sieht es aus wie kleine, durchsichtige kleine Ringe. Wenn ich auf einen dunklen Hintergrund schaue, habe ich keine Probleme. Meine Sehschãrfe ist nicht beeindraechtigt, ich sehe auch keinen Schleier oder ãhnliches vor meinen Augen, ausser dass sich mein rechtes Auge, das am meisten betroffen ist, etwas mehr "traent" vor allem beim Radfahren etc. Da ich seit letztem Jahr in Norwegen wohne und keinen Augenarzt hier habe und es immer ein grosses Problem ist, einen guten Arzt zu finden und dann das Problem auf einer fremden Sprache zu erklaeren, wende ich mich an Sie weil ich so sehr bekuemmert bin. Ich habe eigentlich nie Probleme mit meinen Augen, obwohl ich weitsichtig habe und eine Hornhautverkruemmung, aber das ist gut behandelt. Vielleicht kõnnen Sie mir helfen? Ich habe so grosse Angst dass es etwas wirlkich schlimmes ist.

Antwort: schwarzer Punkt

Liebe Frau B.,

in Norwegen gibt es natürlich auch gute Ophthalmologen und gute Kliniken, allerdings sind die Wege oft wirklich sehr weit, weshalb sich in den skandinavischen Ländern die sog. Telemedizin recht gut etabliert hat. Zu ihren Beschwerden: Wenn plötzlich sog. schwarze Punkte auftauchen so ist das meistens harmlos. Es handelt sich hier um eine altersbedingte Veränderung des Glaskörpers, des Raumes also zwischen der Augenlinse hinter der Pupille und der Netzhaut. Der Glaskörper ist eine sehr zähflüssige visköse Flüssigkeit mit eine hauchdünnen Membran umgeben. Der Glaskörper verflüssigt sich wenn man älter wird so etwa ab dem 25. Lj. die Folge ist, daß meistens kleine Verdichtungen sichtbar sind, die dann vor der Netzhaut in unterschiedlichen Abständen herumschwimmen. Diese erzeugen dann einen Schatten, den wir mit unserer Netzhaut natürlich wahrnehmen , wenn wir uns dann darauf konzentrieren wollen, schwimmen sie weg, weil der dichtere Glaskörper bei jeder Augenbewegung auf Grund der größeren Masse und Flüssigkeitseigenschaften eine langsamere Bewegung durchführt, als unsere Augen. Die Trübungen pendeln also nach, sie schwimmen weg etc. Am störendsten sind diese zB beim Skilaufen beim Blick auf hellere Flächen oder bei diesigem nebligen Wetter.

Was muß man trotzdem beachten: Wenn diese Trübungen zunehem muss eine gründliche Netzhautuntersuchung erfolgen, denn wenn der Glaskörper sich von der Netzhaut mit seiner Hülle löst und die Netzhaut dabei einreißen sollte besteht die große Gefahr einer Netzhautablösung. Wenn diese eintreten sollte (sog Amotio ) ist unser Augenlicht in allerhöchster Gefahr. Manchmal sieht man als Vorankündigung auiich plötzlich auftretende Lichtblitze uder sog Mückenschwärme. Dann sollte man unbedingt noch am selben Tag einen Augenfacharztaufsuchen, denn wenn die Netzhaut noch anliegt und nur eingerissenist oder ein Netzhautloch vorhanden ist, kann man meistens noch ohne große Operation mittels Laser das Augenlicht retten.

Alles Gute auch bei den sicher bald auftretenden sehr schönen und für das Auge harmlosen Lichterscheinungen: den Nordlichtern

mfg

D.K.

Frage: Talg am Unterlid

Ich habe seit einer Woche eine Talkablagerung am Auge, wie kann man das wieder beseitigen, ich habe von meinem Augenarzt die Salbe Kanamycin-Pos bekommen, aber es wird nicht besser, können sie mir helfen? Bitte?

Antwort: Talg am Unterlid

Bei sog. Talgablagerungen am Auge kommt es natürlich darauf an, wo diese liegen. Häufig gibt es Talgablegerungen, kleine weißliche "Pickel" an den Lidkanten der Unterlider, wenn zB die Lidranddrüsen verstopft sind. Das ist manchmal eine Folge von zu fettreicher Fehlernährung. Andere Talgablagerungen findet man manchmal bei Augenuntersuchungen unter dem Unterlid, die problemlos entfernt weden können, wenn zB ein Fremdkörpergefühl auftritt. Weiter gibt es auch Ablagerungen in der Bindehaut des Augapfels. Diese sind ebenfalls harmlos und können -wenn es dann kosmetisch stört- mittels moderner microchirurgischen Verfahren entfernt werden. Bei all diesen Erkrankungen sollte in jedem Fall eine Untersuchung des Cholesterinstoffwechsels (wichtig: HDL  - LDL  - Gesamtchol. ) erfolgen.mfg

Frage: Alternative Behandlungsweisen von grauem Star

Sehr geehrte Damen und Herren,gibt es jenseits operativer Maßnahmen alternative Behandlungsweisen von grauem Star, die - wenn auch nicht reproduzierbar - gelegentlich erfolgreich sind?Ist es tatsächlich so, dass sich grauer Star in seltenen Fällen (spontan) zurückbildet? Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

Antwort: Alernative Behandlungsweisen von grauem Star

Sehr geehrter Herr K.,

es gibt in der Tat Medikamente in der Pipeline, die zB sog Redoxpotentiale verbessern, sodaß wie hier beim Grauen Star auch Trübungen wieder in gewissem Maße reversibel sind. Daß sich ein richtiger grauer Star wieder spontan zurückbildet gibt es sicher nicht. Allerdings gibt es ja sehr unterschiedliche Formen des grauen Stars. Wir finden eine Cataract bei zB Prellungen des Augapfels, Stoffwechselstörungen, Medikamentennebenwirkungen, und als Altersveränderungen, um die wichtigsten zu nennnen. Medikamente die einen sog Strahlenschutz bei atomarer Belastung bieten, haben eine extreme sSchutzwirkung auf die Augenlinse.Sog. reversible Trübungen der Augenlinse sind teilweise bei den Medikamentennebenwirkungen aber auch nach Behandlung von Stoffwechselstörungen beobachtet worden. Ich selbst habe eine Pat viele Jahre konservativ betreut, die nach einer homöopatischen behandlung eine Sehschärfenverbesserung von 40% auf 70% bekem, dann allerdings nach 11 Jahren doch operiert werden mußte. Nebenbei gesagt: Die Operation des grauen Stars ist heute die erfogreichste Operation in der gesamten Medizin, allain in Deutschland werden jährlich ca 400 000 Operationen durchgeführt.

MfG

D.K.

Frage: Frage bei Augenbeschwerden, Löcher in der Netzhaut

Sehr geehrtes Ärzteteam,

durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gestoßen und finde diese sehr Interessant. Leider habe ich meine Beschwerden nicht gefunden und werde diese daher nun mal schildern: Im Mai und Juli wurde ich an beiden Augen wegen Löchern in der Netzhaut gelasert. Da immer wieder neue Defekte auftraten, bin ich insgesamt in den beiden Monaten 5 x gelasert worden. Nach mehreren Nachkontrollen wurde mit bestätigt, daß die Laserstellen gut vernarbt seien und meine Augen auch ansonsten in Ordnung seien.

-Ist es normal, daß man nach der Laserung (auch noch Wochen danach) unter Lichtempfindlichkeit leidet?

-Wird die "Blendwirkung" nach einer Laserung größer (z. B. wenn man ins helle Licht schaut und anschließend auf eine dunklere Fläche, und noch das helle Licht für ca. 1 Sekunde sieht)?

-Oder können diese Beschwerden ehr mit meinen generell trockenen Augen zusammenhängen?

Vielen Dank für Ihre Beantwortung.

S. B.

Antwort: Frage bei Augenbeschwerden, Löcher in der Netzhaut

Sehr geehrte Frau B.,
eine gesteigerte Lichtempfindlichkeit kann nach allen operationen, insbesondere aber nach operativen Eingriffen der Netzhaut eintreten, verschwindet aber sicher nach einiger Zeit wieder. Das Phänomen, der sog Nachbilder, das Sie beschrieben haben, ist normal und hängt mit der Augenopertion sicher nicht zusammen. Wenn wir auf eine helle Fläche längere Zeit schauen, wird vermehrt Farbstoff verbraucht, der sich wieder regeneriert. Wenn man zB auf einen beleuchteten Gegenstand schaut, danach das Auge abdunkelt indem man es mit deer Handfläche zuhält, werden Sie sehr schön die sog Nachbilder in den verschiedenen Farben/Komplementärfarben wahrnehmen. Das ist normal. Die beschriebenen Phänomene hängen nicht mit den sog. trockenen Augen zusammen.

MfG

D.K.

Frage: Augenarztuntersuchung und Augentropfen

Guten Morgen, mein Sohn hat eine dunklere Haut und dunkle Augen. Bei der ersten Augenarztuntersuchung war es meinen Augen eine Zumutung, wie lange und oft er da Augentropfen erhalten hat, gibt es da heute andere bzw. besssere Methoden von der Untersuchung? Wie läuft bei Ihnen eine solche Untersuchung ab? Vielen Dank für Ihre Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen Frau Z.

Antwort: Augenarztuntersuchung und Augentropfen

Liebe Frau Z.,
dunkle Haut und sog dunklere Augen haben leider keinen Einfluß auf die Wirksamkeit von Augentropfen. Für eine gründliche Augenuntersuchung und genaue Refraktionsbestimmung ist eine bestimmte Abfolge notwendig. In der Regel werden bei Kindern bis zum 5. Lj an drei aufeinanderfolgenden Tagen je 2-3 mal Täglich Atropin 1% Augentropfen gegeben, am vierten Tag findet dann die Untersuchung statt. Ab dem 5. Lj werden drei mal bis ca 30 min vor der Untersuchung Cyclopentolat AT gegeben, um nicht nur eine Erweiterung der Pupille sondern vielmehr auch eine genaue Messung der Refraktion zu erhalten. Dies ist besonders wichtig bei allen Kindern die an einer -auch versteckten- Schielerkrankung , Fehlsichtigkeit oder zB Kopfschmerzen, um nur einige der wichtigsten Dinge aufzuführen, leiden.

Mfg.

D.K.

Frage: Dystrophia retinae pigmentosa

Sehr geehrter Heer K.,

Schone Grusse aus Litauen. Ich heise Lina Klimaviciene. Ich lebe in Litauen, in Kaunas. Am 7. Oktober, 2004 habe ich ein Termin bei Euch in F., in Deutschland. Ich mochte mit Ihnen konsultieren, weil die Diagnose meiner Krankheit nicht richtiggestelt war. Im Jahre 2004 bekamm die Augenklinik in Medizinische Universitat Kaunas ein Elektroretinograf. Am 16. August 2004 war Elektroretinografie gemacht und die Diagnose meiner Krankheit gestellt:Dystrophia retinae pigmentosa, forma mixta.Ich schicke die Kopie der Untersuchungen in Atachment. Sehr geehrte Heer K., ich mochte fragen, ob ist es wichtig neue Untersuchungen machen. Ich habe uber Certec Brillen gelese. Was meinen Sie uber diese Brille? Ich warte auf Eure Antwort. Mit herzlichen Gruse Familie K.

Antwort: Dystrophia retinae pigmentosa

Sehr geehrte Frau K., Leider gibt es keine Brillen, die das Gesichtsfeld bei der Erkrankung an einer Retinitis pigmentosa verbessern können. An der Augenklinik in Tübingen wird ein Microchip entwickelt, der die Sehschärfe wieder verbessern soll. Die Entwicklung ist leider noch in den Anfängen und man wird die Entwicklung abwarten müssen. Viele GrüßeD.K.