Spaltlampe


Im "schmalen" Licht können alle Schichten des Auges sogar bis hinten zur Netzhaut untersucht werden.

 

Wie untersucht man die Netzhaut, wie funktioniert die Netzhaut?


Die Netzhaut liegt im Augapfel an der Rückseite und kleidet diesen bis vorne zum Nahsehmuskel (=Ciliarmuskel oder auch Ciliarkörper) aus. Sie besteht aus hochspezialisterten Nervenzellen. Nicht auf ihr, sondern hinter ihr auf einer dünnen Farbstoffschicht ensteht das Bild, das wir sehen. Die Netzhaut ist lichtdurchlässig und tastet das Bild, das auf der Farbstoffschicht -ähnlich dem Film beim Fotoapparat- abgebildet wird nur ab und leitet es über den Sehnerven zu den Bildverarbeitungszentren im Gehirn weiter.

Die Untersuchung erfolgt mit dem Augenspiegel oder mit der Spaltlampe, auch können die Feinheiten mit Spezialkameras fotografiert werden.

Hier zwei Beispiele :


Normaler Augenspiegelbefund, Linkes Auge.
Schäden bei der Zuckererkrankung (Diabetes mellitus)