Sie befinden sich hier:>Infos für Patienten>Augenarzt, Orthoptistin, Optiker - Wer tut was für Ihre Augen?

Augenarzt, Orthoptistin, Optiker - Wer tut was für Ihre Augen?

Wer tut was für Ihre Augen? - Was ist ein Augenarzt?

Grüß Gott, Herzlich Willkommen

Dr. med. D. KlaasMir ist es ein großes Anliegen, Sie über allgemeingültige Zusammenhänge in der Augenmedizin möglichst verständlich und umfassend zu informieren. Hierbei ist auch mein Ziel, denen, die möglicherweise vor einer Augenoperation stehen , etwas von der Angst zu nehmen, die naturgemäß immer vorhanden ist. Durch die Integration eines Sehtestes und einigen anderer Testprogramme, möchte ich ein klein wenig dazu beitragen, daß möglicherweise Patienten mit unklaren Sehstörungen rechtzeitig einem Fachmann vorgestellt werden. Noch immer erblinden jährlich allein bei uns in Deutschland Tausende an Erkrankungen wie Diabetes und Grünem Star. Das muß nicht sein, ebenso wie es nicht sein muß, daß bei der Altersmakuladegeneration nicht zu helfen ist. Gerade in Deutschland ist der Standard der Augenmedizin so hoch und die Versorgung der Bevölkerung so umfassend, daß ein leider allzuoft zu erkennender Nihilismus wirklich nicht angebracht erscheint.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Dr. med. D. Klaas

 

Augenärzte, Orthoptistinnen, Optiker

Sie alle sind für Ihre Augen zuständig, die Unterschiede sollen hier erläutert werden.

Ein Augenarzt ist ein Arzt mit vollem Medizinstudium, meist auch Doktor der Medizin, mit zusätzlicher, mehr als vierjähriger Spezialausblildung an einer der großen deutschen Augenkliniken. Dieser sogenannten Fachartzausbildung ging ein Studium der Medizin, mindestens zwei Jahre Kliniksausbildung in verschiedenen Fachgebieten, und eine Arbeit zur Erlangung des Doktorgrades voraus. Er ist hochspezialisiert in der Früherkennung und Behandlung von Augenerkrankungen, sowie allen Augenleiden bei Allgemeinerkrankungen, die mit Sehstörungen einhergehen. Nicht zuletzt ist er verantwortlich für die Verordnung einer guten Sehilfe -Brille oder Kontaktlinse- und Behandlung von Fehlsichtigkeiten bis hin zur Operation. Eine besonders wichtige Zusammenarbeit mit Ärzten anderer Fachrichtungen wie Internisten, Cardiologen, Diabetologen, Allergologen, Kinderärzten und Neurologen prädestinieren ihn als wichtige Anlaufstelle bei der Beratung und Behandlung von sogenannten Systemerkrankungen wie z. B. der Zuckerkrankheit und dem Bluthochdruck.

Eine Orthoptistin hilft dem Augenarzt bei der Behandlung von Störungen in der Zusammenarbeit beider Augen. Ein wichtiges Ziel ist hierbei die Früherkennung und Behandlung der verschiedenen Schielformen, die nicht rechtzeitig behandelt zur Sehschwäche und damit zu erheblichen Einschränkungen (Führerschein - Berufsausübung) führen.

Ein Optiker ist zuständig, die verordnete Sehilfe für Sie anzufertigen, auch darf er selbst Betimmungen der erforderlichen Glasstärke vornehmen.

Wie sieht ein Augenarztuntersuchungsraum aus?

Untersuchungsraum

 

Ophtalmologue avec la lampe oculaire

Die Untersuchung mit der Spaltlampe, dem Hornhautmikroskop.

 


Darf ich einmal einen Blick durch die Spaltlampe werfen?

Blick durch die Spaltlampe 

 

Infos für Patienten