Sie befinden sich hier:>Infos für Patienten>Auge und Gesundheit>Aloe Vera

Aloe Vera

Aloe Vera - Quelle der Vitalität und Immunstärkung


Natürliche Gesundheit

Oft werden wir uns des Wertes unserer Gesundheit erst bewusst, wenn wir sie verlieren. Plötzlich bemerken wir, wie sehr Krankheit unsere Möglichkeiten, am Leben teilzuhaben, beschränkt. Eine gute Gesundheit als Grundvoraussetzung für ein erfülltes Leben ist in der heutigen Zeit, in der jedem von uns viel abverlangt wird, immer wichtiger. Doch trotz zunehmenden Fortschrittes in der westlichen Medizin, trotz immer komplizierterer und kostenträchtiger Behandlungsmethoden und -Apparaturen nimmt die Zahl der so genannten Zivilisationskrankheiten in der westlichen Welt weiter dramatisch zu.
Unsere hektische Lebensart, die mangelnde Bewegung, unsere durch ausgelaugte und einseitig überdüngte Böden immer nährstoffärmer und belastend werdende Nahrung, die mit Schadstoffen durchsetze Umwelt und nicht zuletzt negativ gestimmte Denk- und Verhaltensmuster lassen die Zahl von Herz- Kreislauferkrankungen, Allergien, Magengeschwüren, Pilzerkrankungen und Immunsystemstörungen weiter ansteigen. Kaum jemand in der westlichen Welt bleibt in seinem Leben von den genannten Problemen verschont.

Als Ergebnis einer ausschließlich symptombekämpfenden oder - unterdrückenden Methodik erkranken inzwischen immer mehr Menschen an den Folgen der Behandlung.

Dagegen basiert eine ganzheitlich orientierte Medizin, bei der Gesundheit Vitalität, Lebensfreude und Lebensqualität bedeutet, auf der Nutzung der Heilkräfte der Natur. Dieser Ansatz gewinnt hierzulande immer mehr Anhänger.

Gefragt sind also Mittel und Verfahren, die den Organismus in ein natürliches Gleichgewicht bringen und die dem Körper Widerstandskräfte geben, um Krankheiten zu vermeiden.
Wirkung und Wirkstoffe der Aloe Vera
Wie bei keiner anderen Heilpflanze hat sich hier die Wirkungsweise der Aloe Vera bewährt, denn die weit über 160 wissenschaftlich nachgewiesenen Inhaltstoffe aktivieren und stärken vor allem unsere Selbstheilungskräfte.

Wissenschaftliche Forschungen ergaben, dass die hauptsächliche Wirkung der Aloe Vera, also die Aktivierung unseres Immunsystems, auf dem Wirkstoff Acemannan beruht, der als langkettige Zuckerform über den Darm aufgenommen und in alle Zellmembranen eingelagert wird. Hierdurch erhöht sich deutlich die Widerstandskraft der einzelnen Zelle gegenüber eindringenden Viren und Bakterien. Gleichzeitig reinigen und stärken andere Inhaltsstoffe den Darm und bieten diesem größten Immunorgan des menschlichen Körpers so eine wichtige Unterstürzung.

Der Gehalt der Aloe Vera an so genannten Anti-Oxidantien, den Vitaminen A,C und E, deren Wirkung in der Wissenschaft unbestritten ist und die zu den größten Hoffnungsträgern im Kampf gegen Zivilisationskrankheiten und in der Krebsvorsorge zählen, ist ebenfalls bemerkenswert. Durch die sekundären Pflanzenstoffe der Aloe Vera wird dem Körper die Aufnahme dieser Vitalstoffe bedeutend erleichtert.

Dazu kommen elf der 20 bekannten Aminosäuren, also der Leben spendenden Eiweiß-bausteine, davon sieben essentielle Aminosäuren. Ein hoher Aminosäurenspiegel im Blut hat stabile Knochen, starke Muskeln, einen guten Sauerstofftransport im Organismus, ein kräftiges Immunsystem und eine stabile Psyche zur Folge.

Auch die mineralische Zusammensetzung und die Spurenelemente des extrahierten Gels der Aloe Vera sind von Bedeutung:

Neben Eisen, Kalzium und Magnesium, die für den Aufbau von gesunden Zähnen und Knochen und einen guten Stoffwechsel verantwortlich sind, enthält die Pflanze auch eine große Menge an Kalium, das zur Regulierung des Wasserhaushaltes beiträgt und blutdrucksenkend wirkt.

Zink sorgt zusätzlich für eine Stärkung des Immunsystems, während Mangan dem Körper hilft zu entgiften.
Was ist Aloe Vera?
Äußerlich an einen Kaktus erinnernd gehört die Aloe jedoch zur Familie der Liliengewächse. Immergrün wächst sie in subtropischem Klima auf mineralstoffreichen Böden, aber auch in sehr trockenen Regionen, weshalb diese erstaunliche wasserspeichernde Pflanze auch als „Wüstenlilie“ bekannt ist.

Rund 300 verschiedene Arten der Aloe gedeihen in Afrika und Australien, in Mittel- und Südamerika, in Russland und in asiatischen Gebieten wie Japan, China und Indien.

Unter diesen vielen Spielarten der Aloe gibt es nur vier, die nachweislich wirksam sind. Die mit Abstand wertvollste Pflanze für das menschliche Wohlbefinden ist die Aloe Vera - die "wahre Aloe" - mit botanischem Namen Aloe barbadensis Miller.

Nach drei bis vier Jahren ungestörtem Wachstum hat die Pflanze ihre volle Wirkkraft erreicht. In den 40 bis 50 Zentimeter breiten Blättern speichert die Aloe Vera eine enorme Menge an Flüssigkeit, die - geschützt von einer wachsartigen Schicht - farblos und von gelartiger Konsistenz ist und eine extrem hohe Nährstoffkonzentration aufweist. Die große Wasser-binde-Kapazität und der hohe Wirkstoffgehalt dieses Feuchtigkeitsdepots machen die Aloe Vera schon seit Tausenden von Jahren zur gesuchten Heilpflanze und zu einem beliebtem Kosmetikum.
Geschichte der Aloe Vera als Heilpflanze
Die ältesten Aufzeichnungen, die es über die Verwendung der Aloe Vera gibt, stammen aus Ägypten und werden auf das vierte Jahrtausend von Christus datiert.

Die Pflanze galt als Elixier der Schönheit, Gesundheit und der Unvergänglichkeit. Auch Kleopatra und Nofretete, beide für ihre Schönheit berühmt und gepriesen, verwendeten die Aloe Vera als wohltuende Haut- und Gesundheitspflege.

Selbst in religiösen Riten, wie z.B. dem Einbalsamieren der Leichname der Pharaonen, hielt die Pflanze Einzug, begleitete die Gottkönige der Ägypter auf ihrer Reise in die andere Welt.

Dioskurides, ein berühmter griechischer Arzt, schätzte die Pflanze wegen ihrer gesundheits-fördernden Wirkung und empfahl sie zur Wundbehandlung, bei Magen- und Darmbeschwerden, Gelenkschmerzen, Zahnfleischentzündungen und vielem mehr. Alexander der Große führte sie bei seinen Feldzügen in eigens konstruierten Wagen mit sich, um unterwegs nicht auf sie verzichten zu müssen. Auch die Wunden seiner Soldaten wurden mit Aloe Vera behandelt.

Und natürlich war bereits damals die lindernde Wirkung bei sonnenverbrannter Haut bekannt.

Selbst in der Bibel finden sich mehrere Hinweise auf die Verwendung der Pflanze als Heil- und Gesundheitsmittel.

Auch das antike China schätzte die Aloe Vera sehr, ebenso war sei bei spanischen Jesuiten-mönchen beliebt, und nachdem die Pflanze im 16. Jahrhundert durch Seefahrende Engländer nach Süd- und Mittelamerika gebracht worden war, stieg die Aloe Vera zu einer der 16 heiligen Pflanzen der dort ansässigen Indianerstämme auf. Die Maya gaben der Pflanze den Beinamen "Quelle der Jugend".

In der indischen Medizin, der Kunst des Ayurveda - seit jeher eine ganzheitliche Betrachtungsweise des menschlichen Geistes und Körpers -, fand die regenerierende Wirkung der Aloe Vera ebenfalls große Beachtung.

Laut dem Ayurveda müssen sich Seele und Körper in Harmonie befinden, um Gesundheit gewährleisten zu können, und die Aloe Vera, schon von Ägypten als „Mittel zur Harmonie“ bezeichnet, stellt in dieser Hinsicht ein ausgezeichnetes natürliches Heilmittel dar.

Gerade der Aspekt der Harmonie, der ausgleichenden, ganzheitlichen Methode zur (Wieder-) Herstellung des menschlichen Wohlbefindens, macht die Aloe Vera auch für den modernen Menschen so überaus wertvoll.


Innere Anwendung

Als geeignetes Heilmittel steht der Aloe-Vera-Saft zur Verfügung, der kurmäßig angewendet die verschiedensten Beschwerden lindern und deren Ursachen bekämpfen kann.

Gerade die Wirkung auf den Darm als größtes Immunorgan des menschlichen Körpers kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Die reinigende und das Immunsystem unterstützende Kraft dieser uralten Heilpflanze trägt zur Stärkung des gesamten Organismus bei, bringt die Selbstheilungskräfte des Menschen in Harmonie und hilft so, viele Krankheiten zu vermeiden.

Wissenschaftliche Untersuchungen lassen erkennen, dass die Einnahme des Aloe-Vera-Saft positiv auf die weißen Blutkörperchen wirkt und deren Abwehrkraft gegenüber eindringenden Viren fördert.

Eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen schenkt darüber hinaus Gesundheit und Wohlbefinden, schafft somit die Grundlage für Vitalität und Lebensfreude. Neben der Stärkung der Selbstheilungskräfte hat die wissenschaftliche Forschung folgende Wirkungen der Aloe Vera entdeckt und nachgewiesen:

  • den Darm reinigend (und somit das ganze Immunsystem kräftigend)
  • harmonisierung des Gesamtstoffwechsels
  • entgiftende, antioxidative Eigenschaften
  • Blutfettwerte senkend
  • Blutgefäße erweiternd (wichtig bei hohem Blutdruck)
  • antibakteriell
  • antimikrobiell
  • antimykotisch (gegen Hautpilze und Candida-Erkrankungen des Darms)
  • wundheilend (bei Verletzungen der Haut und des Gewebes)
  • schmerzstillend (auch bei Verstauchungen, Verspannungen, Muskelschmerzen)
  • juckreizstillend bei Hautproblemen
  • heilungsfördernd bei Narben und Verbrennungen
  • feuchtigkeitsspendend auf der Haut
  • entzündungshemmend

Wichtig ist die Unterscheidung zwischen Aloin-haltigen Aloe-Vera-Produkten, die apothekenpflichtig sind und eine stark abführende Wirkung haben, und den Aloin-freien Produkten, die frei verkäuflich sind und von denen hier die Rede ist.
Bei den Aloin-freien Produkten wird die Blattrinde der Aloe-Pflanze, die denabführenden Wirkstoff enthält, abgeschält und nicht mit verarbeitet. Beie diesen frei verkäuflichen Produkten werden nur die Vitamine und Vitalstoffe des Blattmaks genutzt, die dem menschlichen Körper sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet zur Heilung und Gesunderhaltung dienen.

Äußere Anwendung

Seit Tausenden von Jahren sind Behandlungsmethoden bekannt, bei denen das Aloe-Vera-Gel oder heutzutage auch spezielle Aloe-Produkte aus Kosmetiklinien eingesetzt werden.

Zur Pflege von Problemhaut wie bei Neurodermitis, Ekzemen, Ausschlägen oder Schuppenflechte hat sich die Behandlung mit Aloe Vera bewährt. Die Haut wird mit Feuchtigkeit und wichtigen Nährstoffen versorgt, die Wundheilung wird beschleunigt und das natürliche Zellwachstum angeregt.

Aber auch Entzündungen, Verbrennungen, Insektenstiche und Abschürfungen heilen besser und schneller mit Aloe Vera.

Als Alternative zu Sportsalben und muskelentkrampfenden Mitteln kann der Aloe-Vera-Saft oder das Gel hervorragend in der begleitenden Therapie bei Sportverletzungen angewendet werden.

In der Babypflege setzen immer mehr Eltern auf natürliche Produkte für die zarte Haut ihrer Kleinen, anstatt chemisch Hergestellte Cremes zu verwenden, bei denen manche Inhaltsstoffe im Verdacht stehen, Allergien auszulösen.

Hier bietet sich Aloe Vera als ausgezeichnete und naturbelassene Alternative an.

Die feuchtigkeitsspendende Wirkung der Aloe Vera ist schon seit dem Altertum bekannt und macht diese Heilpflanze auch heute zu einem begehrten Kosmetikprodukt, welches die Haut glatt und geschmeidig hält, den Zellstoffwechsel anregt, straffend und schützend wirkt sowie die Feuchtigkeitsregulation allgemein fördert und somit die vorzeitige Hautalterung verhindert.


Zusammenfassung

Für den modernen Menschen, der erkennt, das Gesundheit und Wohlbefinden nur über eine Harmonisierung seines gesamten Körpersystems erreicht werden können, werden in Zukunft naturbelassene Produkte, die seinem Körper helfen, sich selbst zu helfen, immer stärkere Bedeutung erlangen.

Die Aloe Vera als reinigendes, kräftigendes Heilmittel von innen und als kosmetisches, pflegendes Produkt von außen hat hier mit ihren weit über 160 wissenschaftlich nachgewiesenen Wirkstoffen einen festen Platz in einer ganzheitlich orientierten Gesellschaft sicher.

Bezugsquellennachweis: Lebensbaum Verlag www.lebensbaum-verlag.de

augen.de © Copyright 2003

Infos für Patienten