Sie befinden sich hier:>Infos für Patienten>Allergien, Pollenfluginformationen>Alternative Allergiediagnostik

Alternative Allergiediagnostik

Quellennachweis: Patientenzeitschrift "Allergie Aktuell" 3/2002
ALK-SCHERAX Arzneimittel GmbH


Methode Erläuterung Bemerkung Experten-Urteil
Atemtherapie, Physiotherapie Techniken zur Verbesserung der Atmung. Die Wirkung bei Atemwegserkrankungen ist unumstritten. Empfehlenswert
Akupunktur Reizung bestimmter Punkte am Körper durch Nadeln. Kontrollierte Studien belegen Effekte bei leichtem Asthma. Als Ergänzung klassischer Therapieverfahren der Lungenheilkunde akzeptabel.
Badetherapie Bäder mit Kräutern oder deren konzentrierter Lösung. Stellenwert bei der Behandlung von Neurodermitis Empfehlenswert als Ergänzung klassischer Therapieverfahren der Allergologie
Diäten Weglassen bestimmter Nahrungsmittel. Unseriöse Diätempfehlungen führen oft zu einem wahllosen Weglassen von Nahrungsmitteln und zur Mangelversorgung mit Nährstoffen. Nur empfehlenswert, wenn auf Basis einer allergologischen Diagnostik verordnet.
Entspannungsverfahren Autogenes Training, Funktionelle Entspannung, Muskelrelaxation nach Jacobsen Sinnvoll in der Astmatherapie und bei der Behandlung von Neurodermitis. Empfehlenswert als Ergänzung klassischer Therapieverfahren.
Klimatherapie Aufenthalt in Klimazonen mit Reizklima bzw. deutlich geringerer Belastung mit Allergenen. Verbesserung der Beschwerden bei Heuschnupfen und Neurodermitis. Empfehlenswert als Ergänzung klassischer Therapieverfahren der Allergologie.
Kneipp´sche Verfahren Sauna, Wechsel-duschen etc. Kneipp´sche Verfahren können das Immunsystem stärken. Studien zu allergischen Erkrankungen fehlen. Als Ergänzung klassischer Therapieverfahren der Lungenheilkunde akzeptabel.
Phytotherapie Verwendung pflanzlicher Heilmittel Medikamente pflanzlicher Herkunft mit belegter Wirksamkeit werden z. B. bei der Neurodermitis-Therapie verwendet. Als Ergänzung klassischer Therapieverfahren der Allergologie sinnvoll.
Psychotherapeutische Interventionen Je nach persönlicher Situation und Familienstruktur: therapeutisches Gespräch, Verhaltenstherapie, Schulung, Familientherapie etc. Ärztliches Behandeln sollte den Patienten als Ganzes wahrzunehmen. Ein ganzheitlicher Ansatz kann bei Allergien sehr hilfreich sein. Wenn nötig, sinnvoll als Ergänzung klassischer Therapieverfahren der Allergologie.
Autohomologe Immuntherapie nach Dr. Kief Speziell aufbereitetes Blut oder Urin werden geschluckt, inhaliert oder injiziert. Ein nachvollziehbarer Wirksamkeitsnachweis fehlt. Die Methode ist extrem teuer. Nicht zu empfehlen, wissenschaftlicher Wirkungsnachweis fehlt
Aromatherapie, Farbtherapie Inhalation von duftenden Pflanzenessenzen oder Bestrahlung mit farbigem Licht. Autosuggestion: harmlos aber wirkungslos. Nicht zu empfehlen, wissenschaftlicher Wirkungsnachweis fehlt
Bach-Blütentherapie Frische Blüten ausgewählter Pflanzen werden über Nacht in frisches Quellwasser gelegt. Die Essenz wird am nächsten Morgen eingenommen oder weiterverarbeitet, z. B. zu Salben. Das tropfenweise Trinken von Blumenwasser hat sehr wahrscheinlich keine Wirkung. Nicht zu empfehlen, wissenschaftlicher Wirkungsnachweis fehlt
Neuraltherapie nach Dr. Huncke Durch lokale Betäubung werden "Störfelder" mit Fernwirkung ausgeschaltet. Allergologische Krankenheitsbilder gehören nicht zum Einsatzgebiet dieser Behandlungsmethode. Nicht zu empfehlen.
Homöopathie Verwendung von sehr stark verdünnten ("potenzierten") Wirkstoffen. Bisher konnte nur für die Pflanze Galphimia glauca Hinweise auf Wirksamkeit gezeigt werden.Interessanterweise wird diese Pflanze von einigen Stämmen im Regenwald Brasiliens gegen Allergien verwendet. Nicht zu empfehlen bis weitere Studienergebnisse vorliegen.
Traditionelle Chinesische Medizin Traditionell überlieferte Mischungen von Heilpflanzen Die komplexen Mischungen enthalten oft Dutzende Wirkstoffe, z.T. mit Wechselwirkungen. Es gibt sowohl Hinweise auf Wirksamkeit als auch auf schwere Nebenwirkungen. Nicht zu empfehlen, bis weitere Studienergebnisse vorliegen.
Quelle: Dorsch, W., Ring, J.: Komplementärmethoden oder sogenannte Alternativmethoden in der Allergologie. Allergo Journal Nr. 3:163-170 2002
Infos für Patienten